9110A02_003

1.5m. Entstanden ist er eigentlich ganz ähnlich wie die typisch deutsche Parabraunerde. Allerdings entwickelte sich dieser hier in ausgesprochen sandigem Ausgangsmaterial, das Quarz und sonst nicht viel enthält. Deshalb haben sich anstatt einer mächtigen Tonanreicherung viele dünne Zebrastreifen oder eben Bänder entwickelt. Das ist dann doch kein Zebraboden, sondern eine Bänder- Parabraunerde. Dabei ist wenigstens klar, wie die Parabraunerde zu den Bändern im Namen kam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.